Alzheimer, ja? Aber ich bin trotzdem nicht bekloppt!

Wann?
Mittwoch
13. Juni 2018
19:30 Uhr

Wege in das Anderland – Wie gute Kommunikation gelingen kann

„Die Welt der Demenz ist nicht nur eine Welt des Leids und der Trauer, sondern eine Welt, in der es sich noch viele Jahre zu leben lohnt“, davon ist Stephan Hoffmann zutiefst überzeugt. Menschen mit Demenz – mit ihren ganz unterschiedlichen Formen und Verläufen – brauchen wie jeder Mensch Beziehung, Anregung, Motivation, Lebensfreude und Lebenslust. Sie brauchen Menschen, die es ihnen ermöglichen, zu gestalten und zu genießen, aber auch (los-)lassen zu können. Es geht auch darum, Demenz als eigene Form von Leben anzuerkennen und dafür die Voraussetzungen zu schaffen. Es gilt, Lebensqualität mit, in und trotz der Demenz zu schaffen, zu fördern und zu erhalten; sowohl für die Betroffenen selbst als auch für die Angehörigen und die Begleiter/innen. Ganz im Hier und Jetzt sein – echt sein – ehrlich sein – empathisch und vorbereitet sein für den Besuch in einer anderen Welt – sich und andere wertschätzen – in guter Beziehung sein – dann gelingt die Kommunikation mit Menschen mit Demenz. Das Thema geht uns alle an!
Wie schaffen wir es, in einer gelebten Gelassenheit zu leben und diese glaubwürdig auszustrahlen – trotz allem Stress und aller Anforderungen? Wie schaffen wir es, eine gute Balance zwischen der Sorge um sich selbst und der Sorge um den erkrankten Mitmenschen zu erreichen? Der Abend lädt dazu ein, die Möglichkeiten zu nutzen und an die Grenzen zu gehen, kreativ und mutig, mit viel Freude Brücken zu bauen in das Anderland und zu sich selbst und dort im guten Kontakt zu sein. Denn „die Dementen sind Teil unserer Welt, so wie wir Teil ihrer Welt sein können und sind; sie gehören zu uns und wir zu ihnen.“

Referent: Stephan Hoffmann, Sozialarbeiter, systemischer Berater,
Alt-Katholischer Priester, Vorstandsmitglied der Hessischen Alzheimer Gesellschaft, Fachberater der Alzheimer Gesellschaft Rheingau-Taunus
Eintritt frei
Ein Vortragsangebot der Familien- und Seniorenakademie und des Kulturbahnhof Idstein