Selbstfürsorge als Überlebenshilfe in der modernen Gesellschaft

Wann?
Mittwoch
7. November 2018
19:30 Uhr

Seelische Gesundheit in der modernen Gesellschaft. Ist das möglich für Kinder, Jugendliche und Erwachsene? Wenn nein, was muss dann geschehen? Und wenn ja, wie soll das gehen?
Wir leben in einer Wettbewerbsgesellschaft, die sich wirtschaftliches Wachstum, Weiterentwicklung, Fortschritt und Optimierung aller Lebensbereiche auf die Fahne geschrieben hat.
Wie beeinflusst dieser Umstand unser Leben bis ins Private – unsere Elternschaft, unsere Freundschaften, unsere Paarbeziehungen, unsere Kindheit und unsere Teilhabe an der Schule und am Arbeitsleben?
Setzen wir uns selbst einem Optimierungswahn aus, der uns zunehmend unter Druck setzt? Sind wir einer Arbeitsverdichtung, die uns immer mehr die Luft zum Atmen nimmt, ausgesetzt?
Wenn dies so ist, wie können wir damit umgehen? Und: Was müsste auf politischer Ebene geschehen?
All diese Fragen sollen an diesem Abend zumindest beleuchtet werden und Anregung für eine anschließende Diskussion liefern. Visionieren ist dabei erlaubt!

Referent: Martin Seebens, Mitarbeiter der Jugend- und Familienberatungsstelle

Eintritt frei
Ein Vortragsangebot der Familien- und Seniorenakademie und des Kulturbahnhof Idstein